Sparkasse Mainz, Filiale am Leichhof

Das sanierte Gebäude liegt in der Fußgängerzone der Mainzer Altstadt, Am Leichhof, Ecke Heiliggrabgasse. Das während der Umbauphase nicht genutzte Wohn- u. Geschäftshaus wurde nach Fertigstellung wieder seiner alten Nutzung zugeführt.

Bei dem Bauvorhaben handelte es sich um ein 1954 erbautes Gebäude und einen um 1965 errichteten Anbau. Das Hauptgebäude wurde 1965 zum Teil umgebaut. Bei dem Hauptgebäude und Anbau handelte es sich um einen dreigeschossigen Mauerwerksbau mit Dachgeschoß, Spitzboden und Kellergeschoß. Die Gebäudekonstruktion bestand aus verputzten Mauerwerkswänden und Decken aus Hohlsteinrippen. Das Dachgeschoß hatte ein Walmdach mit Dachgauben. Die Dachgauben wurden zum Teil neu hergestellt. Der Dachstuhl war eine Holzkonstruktion mit einer Dacheindeckung aus Kunstschiefer. Das gesamte Dachgeschoß sollte als Wohngeschoß genutzt werden. Im Erdgeschoß des Gebäudes, sowie in Teilbereichen des Unter- und des 1. Obergeschosses befanden und befinden sich die Räumlichkeiten der Sparkassengeschäftsstelle. Die Wohnungen des 1. u. 2. Obergeschosses wurden saniert, die Wohnungen im Dachgeschoß wurden zum Teil vergrößert. Das Walmdach erhielt zur Leichhofseite hin drei neue Gauben, die linke Dachfläche zur Heiliggrabgasse wurde zum Teil mit neuen Dachflächenfenstern versehen. Eine der wesentlichen Aufgaben bestand darin, im Erdgeschoss eine stützfreie Zone zu erhalten; Dies erforderte umfangreiche Abfangskonstruktionen. Die Zufahrt zu dem Gebäude erfolgt nun über die Heiliggrabgasse, in der sich auch der Eingang zu den Wohnungen befindet.